Unsere Projekte

Erftmauer mit neuen Blumenkästen

Wir versuchen mit unserem Einsatz das Dorf insgesamt in einen ansprechenden Zustand zu bringen. In gezielten Projekten meist innerhalb eines Jahres werden markante Plätze oder Bauwerke auch mit beratender Unterstützung der Denkmalschutzbehörde restauriert. Hierbei werden auch oft heimische Handwerksbetriebe beauftragt.

Genießen sie unsere Bildergalerie mit der Maus

Besondere Jahresvorhaben

2017 Beetgestaltung KiTa Iversheim

Neuzugänge :-)

Diese hübschen Figuren empfangen jeden Tag die Kinder, Eltern und das Personal bei der Kindertagesstätte Iversheim.

Eine gelungene Bereicherung des Ortsbildes
 

2017 Laurentiusdenkmal

Neuer Anstrich tut gut

Seit mindestens tausend Jahren (erste Erwähnung 1115) hält der hl. Laurentius als Patron der Kirche und der Gemeinde seine Hand schützend über unser Dorf. Zu Beginn des 20. Jahrhundert beschloss man dem verdienten Heiligen ein Denkmal zu errichten. Das Grundstück stifteten die Eheleute Katharina und Laurenz Lambertz. Kriegerverein, Schützengesellschaft, Männergesangverein – also die ganze Dorfgemeinschaft – beteiligte sich beim Bau und der Finanzierung. Über die Höhe der Baukosten finden sich leider keine Aufzeichnungen. Für die Gestaltung und Ausführung des Heiligenhäuschen im neugotischen Stil und der Figur des Heiligen war der Kyllburger Steinmetz Wallersheim verantwortlich. 1909 wurde das komplett aus Sandstein erbaute Denkmal eingeweiht. In den letzten Kriegstagen 1945 wurden das Heiligenhäuschen und die Figur des Heiligen bei der Sprengung der Erftbrücke stark beschädigt. In den 50-iger Jahren sind diese Schäden notdürftig behoben worden. Nach Fertigstellung der Umgehungsstraße 1992 gestalteten die Verantwortlichen das Umfeld des Bildstockes neu. Pflasterarbeiten, Bepflanzung der Restfläche und Ergänzung der defekten Teile des Geländers gaben ein freundliches Bild. Die 1999 durchgeführte Renovierung des Denkmals wurde mit 5.000 DM von der Dorfgemeinschaft bezahlt. Die Mittel stammten aus dem Fest zur Einweihung der zurück gebauten verkehrsberuhigten Euskirchener Straße. 2008 beschloss der Dorfverschönerungsverein den inzwischen stark herunter gekommenen Bildstock gründlich zu renovieren. Unserem Dorfpatron fehlte die linke Hand und der Rost, auf dem er zu Tode gegrillt wurde, war nur noch halb vorhanden. Risse im Gebäude führten dazu, dass eindringendes Wasser den Sandstein zerstörte und die Farbe abblätterte. Im Mai 2009 waren die umfangreichen Arbeiten abgeschlossen und das Denkmal strahlte im neuen Glanz. An den Kosten von ca. 2.700 € für die Renovierung beteiligte sich der Iversheimer Schützenverein St.-Laurentius-Bruderschaft mit 500 €. Bedingt durch den Standort des Bildstockes, der zur Wetterseite völlig offen ist, Wind und Regen ungeschützt ausgesetzt ist, beschloss der Vorstand des DVI 2017 das Denkmal erneut neu in Farbe zu setzen. Für die Renovierungsarbeiten war der Iversheimer Malermeister Stefan Wirtz verantwortlich. Der DVI bedankt sich für die hervorragende Arbeit. Für die Arbeiten an dem Heiligenhäuschen überwies der DVI 1.200 €. Gez . H. Ruß
 

2015 Auf dem Friedhof

Restaurierung Soldatengräber

Unschöner Bewuchs machte eine Restaurierung der auf dem Friedhof gelegenen Soldatengräber notwendig. Unter fachlicher Hilfe des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. und finanzieller Gabe unseres Vereines sind die Gräber nun wieder in einem entsprechend würdigen Zustand.

Neue Kannenhalter mit Gießkannen konnten auch noch beschafft werden.
Mariendenkmal renoviert

2012 Mariendenkmal Fertigstellung

 

Pünktlich zum Frohnleichnamsfest 2012 konnte der Dorf-Verschönerungsverein (DVI) das renovierte Mariendenkmal der Iversheimer Dorfgemeinschaft übergeben. Der spätklassizistische Bildstock steht seit 1904 neben der ehemaligen Gaststätte "Ohm Kock". Das Steinkreuz auf dem Denkmal ging in den 60-iger Jahren verloren und wurde nun nach alten Fotos vom Bad Münstereifeler Peter Strunk angefertigt und montiert. Die Reinigung und den Anstrich des des Bilddtocks erledigte der Iversheimer Malermeister Stefan Wirtz. Die 2004 vom Frauenkreis gestiftete Madonna aus Bronze wurde gegen eine grössere, den Raum füllende Figur, ausgetauscht. Die Bronzemadonna ziert jetzt das Heiligenhäuschen an der Friedhofsmauer.

 

Der DVI ist stolz auf die gelungene Renovierung des Mariendenkmals und bedankt sich bei allen Helfern. Die Gesamtkosten liegen übrigens bei 3.800 €. Über Spenden würde sich der Verein freuen und sich mit einer Spendenquittung bedanken. In Iversheim gibt es einige erhaltenswerte Denkmäler. Alle werden seit vielen Jahren ehrenamtlich von Frauen betreut. Der DVI bedankt sich bei den Personen, die diese schöne und wichtige Arbeit machen.

Mariendenkmal 2009

2011 Restaurierung des Mariendenkmals

 

Diese schöne Bildstock an der Ecke Wachendorfer Weg ist dieses Jahr als Jahresprojekt in der Jahreshauptversammlung am 18.03.11 beschlossen worden.

Der erste Schritt war die Herstellung des neuen Kreuzes, die bereits Monate zuvor durch den DVI in die Wege geleitet wurde. Die Firma Strunk aus Bad Münstereifel fertigte es nach dem alten Foto des Denkmals an und befestigte es am 8.12.2011 an den Grundaufbau des Denkmals. Eine gründliche Restaurierung erfolgt im Frühjahr 2012. 



Kriegerdenkmal nach Restaurierung

2010 Renovierung Kriegerdenkmal

 

 

2010 Hundert neue Blumenkästen auf der Erftmauer

 

Die 100 neuen Blumenkästen konnten mit finanzieller Unterstützung des RWE von dem Iversheimer Tischlermeister Ralf Kolvenbach kostengünstig hergestellt werden. Die Bepflanzung wird 2 x jährlich durch den DVI durchgeführt.

Laurentiusaltar Iversheim

2009 Laurentiusdenkmal

 

Der Laurentiusbildstock wurde sehr schön restauriert und steht an der Erftbrücke.

2007 Altargitter vor dem Heiligenhäuschen an der Friedhofsmauer
Gestiftet von Schmiedemeister Josef Wiesen

 

Seit 2012 steht dort die vom Frauenkreis Iversheim 2004 gestiftete Madonna.

 

Diese hatte vorher ihren Platz im 2012 renovierten Mariendenkmal.